ID #1022

Kaiserkrone gegen Wühlmäuse . Hilft das ?

Moin moin,

eine Garantie, dass durch die Kaiserkrone keine Wühlmäuse im Garten mehr zu finden sind, kann man nicht geben. Sie haben wohl durch den strengeren Geruch eine abwehrende Wirkung und werden von den Nagern gemieden, doch ob nun die Wühlmäuse gänzlich verschwinden, sei mal dahingestellt. Aber trotzdem kann man die Kaiserkrone, auch wegen ihrer leuchtenden Blüten, pflanzen. Hier mal ein paar Tipps: -schön sonnig setzen, immer gut wässern und die verwelkten Blütenstiele abschneiden. Pflanzen kannn man sie einzeln, aber in Gruppen mit-56 Pflanzen kommen sie besser zur Geltung.

Bei Dir müsstest Du sie dort setzen, wo du meinst, dass die Wühlmäuse hier den größten Schaden anrichten ( Staudenbeet, Gemüsebeet, Rosenbeet ). Mein Partner www.gartenapotheke.com  die Du über meine Hauptseite findest, hat auch Produkte gegen die Plagegeister!

Hier noch mal ein anderer Text den ich mal verfasst habe:

Gerade jetzt ist die Wühlmausbekämpfung besonders wichtig, denn auf den abgeernteten Beeten kann man gut die Gänge ausfindig machen.
Sie werfen Hügel auf, die flacher und unordentlicher aussehen als die des Maulwurfs. Wühlmäuse gehören zu den Nagetieren und fressen an Wurzeln, Knollen und Zwiebeln.
Am meisten bereitet uns die große Wühlmaus ( Schermaus ) Probleme. Ihre Gänge liegen dicht unter der Erdoberfläche, die im Querschnitt hochoval aussehen ( ähnlich einem Ei ). Die Erde über den Gängen ist aufgebrochen und sieht aus wie eine Erdschlange.
Wenn Pflanzen ganz plötzlich absterben und diese sich leicht aus der Erde ziehen lassen, dann kann das ein Zeichen für Wühlmäuse sein.
Auch vor größeren Gehölzen, Obstbäumen, Rasenflächen oder vor Gemüse machen Wühlmäuse keinen Halt.Neben den typischen Gängen kann man auch viele kleine Löcher, z.B. in Rasenflächen, erkennen.
Die Bekämpfung oder Vertreibung der Schädlinge kann man einerseits mit einfachen Pflanzen erreichen oder man greift zu wohl härteren Methoden. Mit der Kaiserkrone und dem kreuzblättrigen Wolfsmilch (kann) man Erfolge erzielen. Weitere ungeliebte Pflanzen für Wühlmäuse sind Hundszunge und Knoblauch. Auch Benzingetränkte Lappen in die Gänge legen, Mottenkugeln, Menschen-und Katzenhaare oder Krach vertreibt die Nager. Wühlmausfallen sollte man nie mit ungeschützten Händen anfassen, da Wühlmäuse den Geruch des Menschen wahrnehmen und die Fallen dann meiden.

Tags: -

Verwandte Artikel:

Kommentieren nicht möglich